Abteilung JUDO

JCR-Blog

Aktuelle News & Infos

Unterkategorien in dieser Kategorie:

Wettkampf, Breitensport

Eduard Trippel wird Fünfter beim GP in Montreal (CAN)

Eduard Trippel wird Fünfter beim GP in Montreal (CAN)
Beim Grand Prix in Montreal (Kanada) muss sich Eduard leider im Kampf um Bronze knapp geschlagen geben aber konnte dennoch mit dem 5. Platz erneut wichtige Qualifikationspunkte für Tokio2020 sammeln.
Markiert in:
  20749 Aufrufe

Unentschieden (7:7) gegen JC Leipzig

Unentschieden (7:7) gegen JC Leipzig
Am 3. Kampftag in der 1. Judo Bundesliga gab es am Ende ein hart umkämpftes aber letztlich leistungsgerechtes Unentschieden zwischen dem JCR und dem JC Leipzig. Der nächste Heimkampf findet am 11.05. gegen Samurai Offenbach statt. Bereits jetzt schon vormerken. Das Hessen Derby!  
Markiert in:
  14268 Aufrufe

Sechs JCRler in den Bergen

Sechs JCRler in den Bergen
Wieder waren ein paar Judokas, der Breitensportgruppe, unterwegs in den Bergen...
 


Ist denn schon wieder Weihnachten oder wie schnell vergeht ein Jahr? Hatte ich doch erst vor kurzem (es kam mir zumindest so vor) den Bericht unserer Bergtour 06 geschrieben, so sitze ich nun schon wieder hier und mache mir Gedanken wie die vielen Eindrücke und Erlebnisse unserer Tour 2007 in Worte gefasst werden können, zumal es diesmal sehr erlebnisreiche Tage waren, da wir wettermäßig beste Bedingungen vorfanden und wir somit all unsere im Vorfeld geplanten Touren realisieren konnten.

Nun aber der Reihe nach damit ich auch nichts vergesse.

Wie den meisten bekannt, ist die Breitensportgruppe des  JCR nicht nur auf der Judomatte sehr aktiv, auch außerhalb derselben finden übers Jahr verteilt eine ganze Menge von Unternehmungen verschiedenster Art statt, von denen die jährliche Wanderausfahrt in die Berge fast schon zum festen Bestandteil gehört. So machten sich auch in diesem Jahr wieder 6 Mitglieder unserer Gruppe auf den Weg, um im Tannheimer- Tal, den einen oder auch anderen Gipfel zu besteigen. Die Motivation war in diesem Jahr besonders hoch, da vom letzten Jahr noch einige Wünsche offen, waren welche witterungsbedingt nicht erfüllt werden konnten. Nachdem wir in Nässelwängle unsere Zimmer bezogen hatten, ging’s auch bald darauf los in Richtung Berg.

Da man am ersten Tag ja nicht gleich alle Berge umreißen soll, wählten wir als Aufstiegshilfe einen Sessellift, der uns dem Tagesziel, der Besteigung der Krinnenspitze schon ein ganzes Stück näher brachte, wobei das Wort Besteigung wohl nicht ganz richtig ist, da man hier besser von erwandern sprechen sollte was der Sache aber keinen Abbruch tat da, wir viel Spaß hatten besonders als wir nach der Gipfelüberschreitung zur Gräner Ödenalpe kamen auf welcher es, ganz einer bestimmten Fernsehreklame entsprechend, Weizenbier gab. Nach einer längeren Verweildauer, bei bestem Hochsommerwetter, ging’s Richtung Tal abwärts, wo wir auch am späten Nachmittag ankamen. Da wir für den nächsten Tag ein besonderes Schmankerl eingeplant hatten wurde der Abend nicht ganz so lang wie gewohnt, damit wir am nächsten Tag entsprechend ausgeruht uns dem Thema „Friedberger Klettersteig“ widmen konnten.

So ging’s dann auch, nach einem ausgiebigen Frühstück, Richtung Seilbahn Füssener- Jöchle, welche uns in die entsprechende Ausgangsbasis brachte. Nach ca. einstündiger Wanderung war es dann soweit, der Einstieg zum Klettersteig war erreicht und es mussten die entsprechenden Klettersteigsicherungen angelegt werden. Der Friedberger ist für Geübte kein besonders schwerer Steig, da wir aber auch Neulinge dabei hatten versprach das ganze recht spannend zu werden. Von den sechs gestarteten Wanderern überquerten fünf den Steig in super Manier, lediglich einer wählte einen anderen Weg da ihm die Sache nicht ganz geheuer war. Das schöne an einem Klettersteig ist, man Klettert mit relativ geringem Risiko da man immer über das Klettersteigset mit einem Sicherungsseil verbunden ist und selbst im Falle eines Sturzes keine größeren Verletzungen zu erwarten sind.



Bedingt durch dieses Wissen kletterten unsere Neulinge entsprechend locker und hatten einen riesigen Spaß an der Sache. Dass am Ende der Überschreitung eine längere Rast im Gimpelhaus eingelegt wurde versteht sich von selbst zumal wir nur noch ca. 1 Stunde ins Tal absteigen mussten. Das man aber auch hier noch Fehler machen kann, wurde uns schlagartig klar als wir noch ca. 15. Minuten vor unserer Haustür in ein Gewitter gerieten und trotz schnell angelegter Regenkleidung ziemlich nass wurden, was aber in Anbetracht einer sofortigen warmen Dusche auf dem Zimmer nicht so schlimm war. Nach einem dem Tag angepassten Abendessen im Hotel Tyrol sowie noch ein paar Weizen in unserem Quartier ging ein herrlicher Bergtag zu Ende.

Da wir ja zum Wandern ins Tannheimer- Tal gekommen waren, wurde am nächsten morgen gleich wieder eine längere Tour in Angriff genommen, in deren Verlauf 3 Gipfel-Überschreitungen absolviert werden sollten. Noch voll motiviert durch die Erlebnisse des Vortags, ging’s auch gleich nach dem Frühstück los Richtung Schattwald, wo wir mit Hilfe des Wannenjochliftes die ersten Höhenmeter überbrückten. Dann war aber Schluss mit lustig d.h. ab nun ging’s nur noch zu Fuß weiter. Entlang eines herrlichen Höhenweges wurden die Gipfel des Beschießers, Ponten, Zirleseck und Rohnenspitze überwandert wobei eine wunderbare Aussicht der Lohn für die Strapazen war. Nach einem köstlichen Abendessen war in unserem Quartier Pokern angesagt, bei dem die Zeit wieder wie im Fluge verging.

Am Sonntagmorgen stand noch eine Abschlusswanderung am Vilsalpsee mit Rast an der Vilsalpe auf dem Tagesprogramm, bevor es leider schon wieder auf die Heimreise ging. Somit waren unsere erfüllten Tage im Tannheimer- Tal vorbei und nun heißt es für die meisten der Teilnehmer wieder ein Jahr warten bevor es zur nächsten JCR- Bergtour geht.



Zum Abschluss möchte ich noch die einzelnen Teilnehmer der Tour 2007 vorstellen welche alle in der JCR- Breitensportgruppe aktiv sind.
Manfred Liedtke, unser wie gewohnt souveräner Bergführer und Quartiermeister.
Michael Schilling, der gute im Verein.
Peter Völpel, der ruhende Pol.
Ernst Dembowsky, der Marathon Mann.
Yildiz Karakas, unsere starke Frau.
und ich, Charly.

So nun ist es wieder vollbracht unsere Tour 2007 in Worten festzuhalten, wobei man mir das eine oder andere Verzeihen möge da ich leider kein Romanschreiber bin.
Festzuhalten ist nur noch das ich mich schon jetzt auf 2008 freue wenn es mit dem JCR wieder in die Berge geht (wie lange so ein Jahr wohl dauert?). Sollte nun irgendwo Interesse an den Bergen entstanden sein? Kein Problem, einfach einen der Teilnehmer ansprechen; wir freuen uns immer über einen Neubergsteiger.

Berg heil
Charly

 
Markiert in:
  635 Aufrufe

Eduard Trippel gewinnt Bronze beim Grand Slam in Osaka

Eduard Trippel gewinnt Bronze beim Grand Slam in Osaka
Eduard Trippel ist zur Zeit nur schwer zu stoppen. Im Mutterland des Judo gewinnt Eduard beim hochdekorierten Grand Slam in Osaka (Japan) die Bronzemedaille und sammelt weiter   
Markiert in:
  31468 Aufrufe

Piotr Kochev holt Bronze bei den Südwestdeutschen der U15

Piotr2

Piotr Kochev holte sich verdient den 3. Platz bei den SWDEM U15 in Bad Ems in der Gewichtsklasse -46 kg.

Weiterlesen
Markiert in:
  5341 Aufrufe

JCR-Veteranen Treffen im Oktober 2018

JCR-Veteranen Treffen im Oktober 2018
Mitte Oktober 2018 luden Robert Heil - ex DJB-Sportdirektor und damaliger äußerst erfolgreicher JCR-Jugendtrainer - und Wolfgang Pempe zum zweiten Mal zu einem Veteranentreffen ein.  Veterane?? Es trafen sich die Mitglieder der damaligen Jugendmannschaft, die unter anderem 1971 Deutscher Jugendmannschaftsmeister und 1972 Deutscher Jugendmannsc...
Weiterlesen
  1879 Aufrufe

Eduard Trippel wird Fünfter bei der Weltmeisterschaft in Baku

Eduard Trippel wird Fünfter bei der Weltmeisterschaft in Baku
Eduard Trippel hat sich bei seiner ersten Teilnahme an einer Weltmeisterschaft in der Aktivenklasse unter den besten 5 Judokas der Welt einsortiert und dabei wichtige Qualifikationspunkte für die Olympischen Spiele 2020 in Tokio gesammelt. Lediglich im Poolfinale und im Kampf um Bronze musste er sich leider erfahrenen Athleten aus Ungarn und Frankr...
Weiterlesen
Markiert in:
  9361 Aufrufe

Eduard Trippel mit Mixed-Team Europameister

Eduard Trippel mit Mixed-Team Europameister
In Ekaterinburg (RUS) wurde die Deutsche Nationalmannschaft Europameister im Mixed-Wettbewerb. Eduard steuerte zwei wichtige Siege gegen Slowenien und Russland bei. Im Finale konnte die DJB Auswahl die Nierderlande mit 4:2 bezwingen und wurde erstmals im neu eingeführten Mixed Team Format Europameister. Herzlichen Glückwunsch.  
  48402 Aufrufe

Ehrung für 50 und 25-jährige Mitgliedschaft im JCR

Ehrung für 50 und 25-jährige Mitgliedschaft im JCR
Im Rahmen der Mitgliederversammlung wurden auch wieder langjährige Mitglieder des JCR geehrt. Jutta Kirschner, Frank Faßmann und Ernst Dembowsky erhielten für Ihre 25-jährige Vereinstreue die goldene Ehrennadel. Michael Schilling, Uwe Wenzel, sowie Andreas und Peter Bruchhäuser erhielten ein Ehrengeschenk für 50 Jahre Mitgliedschaft im Ve...
Weiterlesen
  591 Aufrufe

Verleihung von DAN Graduierungen für Michael Schilling, Thomas Schnittler und Eduard Trippel

Verleihung von DAN Graduierungen für Michael Schilling, Thomas Schnittler und Eduard Trippel
Am vergangen Samstag nahm Ehrenpräsident Manfred Liedtke stellvertretend für den Hessischen Judoverband die Verleihung von DAN Graduierungen vor. Michael Schilling erhielt für sein langjähriges ehrenamtliches Engagement (50 Jahre Mitgliedschaft im JCR) den 3. DAN. Thomas Schnittler, der ebenfalls schon viele Jahre als Schatzmeister im Verein und da...
Weiterlesen
  606 Aufrufe
Go to Top